GEGENARGUMENTE.ORG

Artikel aus dem Finanz- & Immobilienmarkt

You are here: Home - Bauträger, Berlin Journal, Finanzberater, Finanzvertrieb, Maklerpools, Scoredex, Seriositäts-Rating, Vermögensverwalter, Versicherung - Immobilien: Wie man weibliche Hauskäufer anspricht


Immobilien: Wie man weibliche Hauskäufer anspricht

Im nächsten Jahrzehnt werden wir mehrere neue und in einigen Fällen wiederbelebte Trends auf dem Wohnungsmarkt beobachten. Vom Zusammenleben und der Parteilichkeit gegenüber dem Mieten bis hin zur Rückkehr zum Mehrgenerationenwohnen – es ist wichtig, dass die Makler die besten Strategien verstehen, um den unterschiedlichen demografischen Gegebenheiten und den sich ständig ändernden Präferenzen ihrer Käufer gerecht zu werden. Ein demographischer Aspekt, der nicht übersehen werden sollte, ist insbesondere, dass es immer mehr weibliche Hauskäufer gibt.

Immobilien: Wie man weibliche Hauskäufer anspricht

Immobilien: Wie man weibliche Hauskäufer anspricht

Immobilie: Wie man weibliche Hauskäufer anspricht

Es wird erwartet, dass diese Zahl im nächsten Jahrzehnt noch steigen wird, da Frauen ihre Prioritäten weiter von den traditionellen gesellschaftlichen Normen absetzen.

Alleinstehende Frauen sind das derzeit am schnellsten wachsende Segment der Hauskäufer auf dem Markt. Aber wie können Vermittler aus dieser demographischen Entwicklung Kapital schlagen? Hier sind ein paar Schritte, die Sie unternehmen müssen, damit Sie besser verstehen, wie Sie alleinstehende Frauen beim Hauskauf unterstützen können.

Erreichen Sie mehr als Ihre Maklertätigkeit

Die Verbraucher ziehen es vor, Geschäfte mit Unternehmen zu machen, die eine Sache unterstützen. Insbesondere Millenials, von denen viele einzelne Hauskäufer sind, neigen dazu, in Organisationen und Unternehmen zu investieren, die ihren eigenen Leidenschaften entsprechen. In dieser Hinsicht besteht eine der besten Möglichkeiten, Ihren Kundenstamm in diesem Segment zu pflegen, darin, in Ihrer Gemeinde aktiv zu sein und mit Verbänden zusammenzuarbeiten, die für diese demografische Zielgruppe von Bedeutung sind.

„Ziehen Sie in Erwägung, lokale Frauen-Geschäftsgesellschaften zu unterstützen, indem Sie regelmäßig an Treffen teilnehmen, an Veranstaltungen in der Gemeinde teilnehmen und ehrenamtlich in frauenzentrierten Non-Profit-Organisationen arbeiten. Das Engagement in der Gemeinde ermöglicht es Ihnen, bessere Beziehungen zu aktuellen und zukünftigen Kunden aufzubauen und zu pflegen. Indem Sie sich an deren Interessen orientieren, zeigen Sie potenziellen Käufern, dass Sie nicht nur in das Wachstum und die Verbesserung Ihres Unternehmens, sondern auch in die Gemeinschaft investieren,“ sagt Immobilienexperte und Vorstand bei MAGNA AG Jörn Reinecke.

Die Käuferpräferenzen für jede demografische Gruppe ändern sich ständig, auch für weibliche Hauskäufer. Investieren Sie, wie Sie es für jeden Käufer tun würden, Zeit in die Erforschung und das Verständnis der neuesten Trends, die für alleinstehende Frauen relevant sind. Das Leben im digitalen Zeitalter macht die Forschung um so einfacher – Sie haben Daten über Käuferpräferenzen zur Hand.

Die Vorlieben der Verbraucher können je nach Standort unterschiedlich sein, aber gerade für alleinstehende Käuferinnen werden Merkmale wie Sicherheit, Privatsphäre, Wiederverkäuflichkeit und Nähe zu Annehmlichkeiten wahrscheinlich Vorrang haben. Weibliche Hauskäuferinnen legen besonderen Wert auf die Nähe zu Familie und Freunden. Weitere wünschenswerte Wohnmerkmale können der Architekturstil, die Anzahl der Zimmer, der Außenbereich usw. sein.

„Während Millennials einen wachsenden Teil dieses Kaufsegments ausmachen, liegt das mittlere Alter eines alleinstehenden weiblichen Hauskäufers tatsächlich bei 54 Jahren. Angesichts der großen Altersspanne der weiblichen Käuferinnen müssen Sie möglicherweise verschiedene Kommunikationsmethoden anwenden, um den verschiedenen Generationen am besten gerecht zu werden. Beispielsweise tendieren Millennials im Allgemeinen zu text- oder technologiegestützter Kommunikation, während ältere Generationen möglicherweise Telefonanrufe oder persönliche Treffen bevorzugen. Sie müssen bei Ihren Einführungsgesprächen bestimmen, was für jeden Kunden am besten funktioniert,“ erklärt Vorstand Jörn Reinecke von Magna Real Estate AG in Hamburg.

Auch interessant: MAGNA in Essen: Großstädte im Fokus

Es ist unerlässlich, dass Sie in Zeiten der Krise oder des wirtschaftlichen Abschwungs starke Kommunikationslinien mit Ihren Kunden aufrechterhalten. Erinnern Sie sie daran, dass Sie ihre Partner sind und dass sie sich auf Sie als Ressource stützen können, um sie bei jedem Schritt des Weges zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.