GEGENARGUMENTE.ORG

Artikel aus dem Finanz- & Immobilienmarkt

You are here: Home - JDC Group


Tag Archives: JDC Group

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group – Gold ist eine Krisenwährung

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group: Gold hat eine magische Anziehungskraft. Gold bedeutet für die meisten Menschen, Macht und Wohlstand. Aber für Gold gibt es keine Dividenden und keine Zinsen. Trotzdem ist der Drang nach Gold ungebrochen, und die Deutschen kaufen Gold wie noch nie zuvor.

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group - Gold ist eine Krisenwährung

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group – Gold ist eine Krisenwährung

Dr. Sebastian Grabmaier – Jeder Deutsche hat mehr als 100 Gramm Gold

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group:In Deutschland besitzen die Bürger ungefähr 8650 Tonnen Gold, davon enfallen etwa 4000 Tonnen auf Schmuck. Somit hat jeder Deutsche im Durchschnitt mehr als 100 Gramm Gold in seinem Besitz. Wenn die Märkte verunsichert sind, und dafür gibt es immer reichlich Gründe, wie z.B. aktuell die Handelsstreitigkeiten der führenden Nationen, die kriegerischen Unruhen in wichtigen Ländern mit attraktiven Rohstoffen, oder auch Ausbrüche von Krankheiten, dann ist Gold im Höhenflug und gafragt wie nie, als Krisenwährung.

Der Goldpreis steigt

Bereits seit einigen Wochen ist der Goldpreis auf neuen Rekordwerten, aktuell liegt er bereits bei ca. 1500 Euro, noch vor kurzen lag der Goldpreis bei 1400 Euro pro Unze (31,1 Gramm). Rekord. Im Februar 2019 lag der Goldpreis noch unter 1200 Euro pro Unze. Steigt der Kurs weiter?

Experten sehen bis 2025 einen Preis um die 2500 Euro pro Unze, also noch einmal gut 1000 Euro mehr. Markus Krall, Chef der Degussa Goldhandel GmbH: „Gold befindet sich in einem langfristigen Aufschwung. Grund: null Zinsen von der Bank. Sparer misstrauen der Bankenpolitik, suchen andere Wege, ihr Geld zu mehren. Das Misstrauen der Anleger ist gerechtfertigt! Die Zentralbanken glauben, für alles in der Welt zuständig zu sein: von der Banken- bis zur Klimarettung. Von ihrer eigentlichen Aufgabe, stabiles Geld zur Verfügung zu stellen, haben sie sich gleich- zeitig verabschiedet.“

Dr. Sebastian Grabmaier – JDC Group – Gold ein Spekulationsobjekt?

Der Preis bei Gold schwankt mitunter gewaltig, daher sollte Gold kein Spekulationsobjekt sein. Ein Anteil an Gold im Anlageportfolio ist aber empfehlenswert, hier wird ein Anteil von ca. 10 Prozent der Ersparnisse empfohlen. So kann langfristig Vermögen gesichert werden.

Goldbarren oder Goldmünzen?

Kleine Stückelungen kosten großes Geld. Barren oder Münzen sind etwas günstiger im Einkauf. Aber in Krisenzeiten, lässt sich ein großes Stück Gold schlechter verkaufen, oder damit handeln. Dazu sollte beachtet werden, Gold dort zu lagern, wo man in Krisenzeiten auch an das Gold herankommt.

Wo kann man Gold günstig kaufen?

Preise kann man im Internet vergleichen. Aber Vorsicht, es wird auch viel „glänzendes Gold“ angeboten, das sich später als Schrott herausstellt. Wenn Sie online Gold kaufen, dann sollte ihr Onlinehändler sollte also auf jeden Fall Mitglied im Berufsverband des deutschen Münzhandels sein! Sie können auch bei einem Goldhändler vor Ort Gold erwerben. Gold ist dort im Ankauf etwas teurer. Dafür können sie es gleich mitnehmen. Seit diesem Jahr allerdings nur noch 2000 gramm die sie anonym und sofort mitnehmen können. Lagern können sie ihr Gold auch Zuhause, die Hausratversicherung deckt üblicherweise bis 20.000 Euro für Wertsachen ab. Eine größere Menge lagern sie am besten in einem Bankschließfach.

Übrigens: „Welcome Stranger“ heißt der größte je gefundene Goldklumpen. Den entdeckten zwei Goldgräber 1869 im australischen Bundesstaat Victoria. Gewicht: 97,14 Kilogramm, Wert etwa 4,5 Mio. Euro.

Dr. Sebastian Grabmeier – Konzept Deutschlandrente = Fiasko

Dr. Sebastian Grabmaier ist Vorstandschef bei Jung, DMS & Cie., er kritisierte die Methode von drei hessischen Ministern, einer zusätzliche Altersvorsorge – die sogenannte Deutschlandrente.

Die Minister wollen die Altersarmut bekämpfen, was an sich keine schlehcte Angelegenheit ist. Jedoch stellt sich im folgenden Bericht heraus, dass dies mit dem Konzept der Deutschlandrente nicht zu erreichen ist. Dieses Konzept wurde von fokgenden drei hessichen Ministern erstellt:

  • Finanzminister Thomas Schäfer
  • Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir
  • Sozialminister Stefan Grüttner

 

Das Konzept beinhaltete einen zentralen Staatsfond der das Standartprodukt zum Selbskostenpreis verwalten soll. Jeder Arbeitnehmer soll automatisert jeden Monat einen bestimmten Betrag in dieses Rentenprodukt einzahlen. Dieses Geld – gebündelt in einem Duetschlandfond soll dann angeegt werden. Wird jedoch seitens des Bürgers ausdrüklich widersprochen, wird das Geld nicht angelegt und der Arbeitnehmer erhält es wie gehabt.

Die Ansicht des Dr. Sebastian Grabmaier ist anders: „die Deutschlandrente aus Hessen geht völlig in die falsche Richtung“. Dies wird im Interwiev mit Das Investment.com besonders deutlich, denn hier nennt der Vorstandschef der Jung, DMS & Cie. die drei großen Fehler, die sich hinter diesem Konzept verbirgen. Die Deutschlandrente bereite dem Bürger ein Albtraum.

 

Sebastian Grabmaier Jung, DMS & Cie. AG

Dr. Sebastian Grabmaier (Foto: Jung, DMS & Cie. AG)

 

Dr. Sebastian Grabmaier: Fehler = Staatsfonds erhält enorme Macht

 

Einen Fehler sieht Sebastian Grabmaier darin, dass der Staatsfonds eine enorme Größe erreichen würde. „Im Laufe einer gar nicht so langen Zeit könnte der Staatsfonds in vielen deutschen Aktiengesellschaften zu den großen Aktionären zählen.“ Dadurch hätte der Staatsfonds einen massiven Einfluss in Hauptversammlungen und Aufsichtsräten.

„Der Staat kann sich dann aussuchen, welche Unternehmen er durch Kapital fördern will und welche nicht. Im schlimmsten Fall ändert sich die Anlagepolitik dann mit jedem Regierungswechsel alle vier Jahre.“

Die Wettbewerbsfähigkeit der betroffenen Unternehmen und die Freiheit des Marktgeschehens wären stark gefährdet, sagt Sebastian Grabmaier. Zudem hätten die Eingriffe der Politik natürlich negative Auswirkungen auf die Rendite. Wir würden uns streng gesehen, nicht mehr in der freien Marktwirtschaft befinden, denn der Staat kann regulieren und bestimmte Richtungen des Marktes steuern.

Lesen Sie weiter auf FerryHouse.AG, hier werden Ihnen die weiteren Fehler und noch einiges mehr erleutert.

Die Digitalisierung der Finanzberater

Wie Berlin Journal berichtete wird durch die immer mehr in Gang kommende Digitalisierung die Zahl der Finanzberater in nur wenigen Jahren, auf die Hälfte zusammen schrumpfen. Die Vorteile der Digitalisierung ist zum einem, das Sparen von barem Geld und das erhalten eines gewissen Komforts auf Seiten des Kunden. Hinter dieser revolutionären Vorgehensweise stecken Firmen wie die JDC Group von Dr. Sebastian Grabmaier.

Sebastian Grabmaier JDC Group

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der JDC Group (Foto: JDC)